P&R-Container-Pleiten: Insolvenzverwalter Jaffé macht 54.000 P&R-Anlegern Vergleichsvorschlag!

Ist das der Weg um Ihr P&R-Investment zu retten oder gibt es einen Haken?

Schon wieder Post vom Insolvenzverwalter? Bisher wurden die P&R-Anleger immer wieder mit neuen Schreckensmeldungen konfrontiert. Ganz gleich, ob mitgeteilt wurde, dass es rund 1 Million Container gar nicht geben soll oder es sich bei dem P&R-Konstrukt um ein gigantisches Schnellballsystem gehandelt haben soll. Und jetzt? Endlich mal gute Nachrichten vom P&R-Insolvenzverfahren? Gibt es endlich Geld zurück? Insolvenzverwalter Jaffé bietet den P&R-Anlegern eine Abschlagzahlung und macht einen Vergleichsvorschlag. Was ist davon zu halten? Sollten P&R-Anleger dem Insolvenzverwaltervergleich zustimmen und was ist dabei zu beachten? Hier erfahren Sie, was Sie tun müssen!

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: Milliardensummen in Gefahr und jetzt endlich Geld?

Die Zahlen sind gigantisch: Über 54.000 P&R-Container-Anleger sind bei der P&R mit ca. 3,5 Milliarden Euro beteiligt! Nach und nach landeten die P&R-Firmen in der Insolvenz und die P&R-Container-Anleger stellen sich die Frage, wo ihr Geld geblieben ist. Je mehr Details zum fragwürdigen P&R-Geschäftsmodell ermittelt werden, umso deutlicher wird, dass die große Sorge vieler P&R-Container-Anleger um ihr Geld berechtigt ist. Solch eine schlimme Erfahrung wollten die P&R-Container-Anleger nie machen und welche Schwierigkeiten und Probleme im Insolvenzverfahren noch warten, wird sich zeigen. Und jetzt endlich ein Hoffnungsschimmer? Post vom Insolvenzverwalter?

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: 80.000 Briefe an 54.000 P&R-Anleger!

Schauen wir uns kurz an, welche P&R-Firmen Insolvenzverfahren gelandet sind und welche P&R-Anleger betroffen sind:

 

·         P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH (Aktenzeichen 1542 IN 726/18)

·         P&R Container Leasing GmbH (Aktenzeichen 1542 IN 727/18)

·         P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH (Aktenzeichen 1542 IN 728/18)

·         P & R Transport-Container GmbH (Aktenzeichen 1542 IN 1127/18)

·         P & R AG (Aktenzeichen 1542 IN 1128/18)

 

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: 2020 schon Geld für die P&R-Anleger?

Viele P&R-Anleger werden Post vom Insolvenzverwalter erhalten, in dem ihnen schon im Jahre 2020 eine Abschlagzahlung angeboten wird. Viele P&R-Anleger haben ihre Forderung im Jahre 2018 im Insolvenzverfahren angemeldet und der Insolvenzverwalter hat im Nachgang den P&R-Anlegern mitgeteilt, welche Forderungssummen den weiteren Berechnungen im Insolvenzverfahren zugrunde gelegt werden. Man ging davon aus, was die P&R-Anleger an Mieten und als Rückkaufswert für ihre Container erhalten hätten. Schon damals war klar, dass diese Summen wohl nie zur Auszahlung kommen werden und die P&R-Anleger nur mit einer bescheidenen Insolvenzquote rechnen konnten.

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: Neue Berechnungsmethode vom Insolvenzverwalter?

Jetzt also eine neue Berechnung der Forderungshöhen! Die P&R-Anleger sollen grundsätzlich so gestellt werden, als hätten sie niemals investiert. Somit muss man auch keine hypothetischen Rückkaufswerte zugrunde legen, über deren Höhe nur schwer Einigkeit erzielt werden könnte. Damit sollen langwierige rechtliche Auseinandersetzungen vermieden werden. Die P&R-Anleger werden feststellen, dass der neu zugrunde gelegte Betrag niedriger sein wird, aber auch er dient nur zur Berechnung einer Auszahlungsquote. Von der Anlagesumme werden also die gezahlten Ausschüttungen abgezogen und eine geringe Verzinsung zugrunde gelegt. Das ist der Plan! Und was ist die Gegenleistung beim Vergleich?

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: Was will der Insolvenzverwalter erreichen?

Der Insolvenzverwalter braucht für die weitere Abwicklung der Insolvenzen eine solide Grundlage, die durch die weitere störungsfreie Durchführung des Containervermietungsgeschäfts erreicht werden soll. Klagen gegen die Schweizer P&R-Vermietungsgesellschaft sollen vermieden werden. Klagen machten auch nun dann Sinn, wenn die P&R-Anleger über ein sogenanntes Eigentumszertifikat für die Container verfügen würden. Dies ist wohl bei den wenigsten der Fall. Durch die Containervermietung werden auch weitere Erträge erzielt, die später an die P&R-Anleger ausgekehrt werden können. Ebenso sollen die P&R-Anleger einen Verjährungsverzicht erklären. Dies beruht allerdings auf Gegenseitigkeit, denn so können nur offene Rechtsfragen in Ruhe geklärt werden. Andernfalls müsste der Insolvenzverwalter kostentreibende verjährungshemmende Maßnahmen ergreifen. Dies soll auch mit dem Vergleich vermieden werden.

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: Risiko Ausschüttungsrückforderung durch den Insolvenzverwalter!

Ein noch ungeklärtes Problem ist die Frage der Ausschüttungsrückforderung durch den P&R-Insolvenzverwalter. Müssen P&R-Anleger damit rechnen, dass sie Gelder zurückzahlen müssen, die sie bis zu vier Jahre vor der Insolvenz ausgezahlt bekommen haben? Was passiert mit den P&R-Anlegern, deren P&R-Containerverträge vor der Insolvenz ausgelaufen sind und die ihr Geld von der P&R noch erhalten haben? Profitieren dann P&R-Anleger die kurz vor den P&R-Insolvenzen eingestiegen sind und noch keine Ausschüttungen erhalten haben?

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: Vergleich schützt nicht vor der Ausschüttungsrückforderung durch den Insolvenzverwalter!

Was ist, wenn die Ausschüttungen wieder neu investiert wurden. Sind die P&R-Anleger dann entreichert und müssen nichts zurückzahlen? Diese Fragen sollen Musterverfahren klären, die der Insolvenzverwalter notfalls bis zum Bundesgerichtshof führen will. Deshalb müssen die P&R-Anleger weiter damit rechnen, dass sie mit Ausschüttungsrückforderungen durch den Insolvenzverwalter in der Zukunft noch konfrontiert werden und sich dagegen juristisch wehren müssen. Dies gilt es auch weiter zu bedenken und einzukalkulieren.

P&R Container Vergleich Insolvenzverwalter: Sollten P&R-Anleger den Vergleichsvorschlag vom Insolvenzverwalter annehmen?

Hierzu gibt es keine eindeutige Antwort und es kommt immer auf den Einzelfall an. Haben Sie ein Eigentumszertifikat für Ihre Container, könnten Sie möglicherweise die Schweizer Vermietungsgesellschaft in Anspruch nehmen und wesentlich bessere Ergebnisse erzielen, als wenn Sie den Vergleich annehmen. Rechnen Sie mit Anfechtungen und Auschüttungsrückforderungen, könnte der Verjährungsverzicht problematisch sein. Wollen Sie endlich Geld sehen, auch wenn diverse Fragen des Insolvenzverfahrens noch nicht geklärt sind, könnten Sie über eine Zustimmung nachdenken, müssen aber dabei bedenken, dass Anfechtungen und Ausschüttungsrückforderungen weiter im Raum stehen.

Sie sind noch unsicher? Die P&R-Container-Anleger sollten schnell handeln und ihre Ansprüche im Lichte des Vergleichsvorschlags von Insolvenzverwalter Jaffé prüfen lassen!

 

PS: Um Rechtssicherheit zu erhalten, bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist, in Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben, kostenlos. Sie erfahren, ob Sie Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie bitte den Fragebogen aus. Sie erhalten damit eine Entscheidungsgrundlage!