IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR: Transparenz gefordert!

Landgericht München erklärt Gesellschafterbeschlüsse für nichtig! Wiederholungsversammlung am 19.07.2019!

Vor fast zwei Jahren fand am 18.08.2017 die letzte außerordentliche Gesellschafterversammlung der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR statt. Die anwesenden IBH-Gesellschafter werden sich mit Grausen an die chaotische IBH-Gesellschafterversammlung erinnern. Außer Spesen nichts gewesen, könnte man denken. Und jetzt? Schlappe für IBH-Geschäftsführer Staratschek vor dem Landgericht München I! Die gefassten Gesellschafterbeschlüsse vom 18.08.2017 sind nichtig! Wie geht es jetzt weiter? Was bringt die IBH-Gesellschafterversammlung am 19.07.2019? Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr!

IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR: IBH-Gesellschafterversammlung am 19.07.2019!

Nichtige Gesellschafterbeschlüsse vom 18.08.2017! Kommt jetzt endlich die Stunde der Wahrheit auf der IBH-Gesellschafterversammlung am 19.07.2019? Über Jahre wurden die IBH-Gesellschafter hingehalten und über die wirtschaftliche Lage des IBH-Fonds im Unklaren gelassen! Und jetzt sind wieder fast zwei Jahre vorbei! Was ist inzwischen passiert? Wie soll es weitergehen? Wann wird der IBH-Fonds liquidiert? Diese Fragen muss die IBH-Fondsgeschäftsführung in München beantworten! Kommen auch Sie und machen sich ein eigenes Bild der Lage!

IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR: Wirtschaftliche Lage der Fondsgesellschaft!

Was ist aus dem Geld der IBH-Anleger geworden? Wie wurden die Millionen der IBH-Gesellschafter investiert und was ist daraus geworden? Was ist mit den IBH-Fondsimmobilien passiert? Wieso werden sie nur noch zu einem Bruchteil der Anschaffungskosten ausgewiesen?

IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR: Steckt Ihr IBH-Fonds auch noch im IBH-Darlehens-Karussell?

In anderen IBH-Gesellschafterversammlungen wurde über Darlehen in sechsstelliger Höhe berichtet, die zwischen den IBH-Fonds ausgereicht oder aufgenommen wurden. Oder gar beides! Welchen Zwecken diese dubiosen Transaktionen dienen sollten, darüber kann man nur mutmaßen. Sollte damit die wirtschaftliche Schieflage von IBH-Fonds kaschiert werden oder gar die Insolvenz einzelner Fonds verhindert werden? Lässt sich so etwa auch die Zwangsversteigerung von IBH-Fondsimmobilien einordnen? Was sagt die Finanzaufsicht BaFin dazu? Wie sieht es bei der Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR am Ende aus? Was kommt da noch? Haften Sie am Ende persönlich für die Schulden des IBH-Fonds? Das sollten Sie lieber noch einmal genau prüfen lassen!

Zusammenfassend muss befürchtet werden, dass die Hängepartie wohl weitergeht! Jetzt geht es darum für Transparenz zu sorgen und den IBH-Gesellschaftern aufzuzeigen, wie das Trauerspiel schnell beendet werden kann. Zu welchem Urteil sollen die IBH-Gesellschafter bei all diesen Schwierigkeiten und Problemen kommen? Erfahren Sie mehr auf der außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 19.07.2019!

Hier müssen endlich Zahlen, Fakten, Daten auf den Tisch, damit IBH-Anleger seriöse Entscheidungen treffen können. Gesondert für jeden der einzelnen IBH-Fonds und immer Schritt für Schritt! Es ist Ihr Geld und Sie entscheiden!

Lassen Sie sich auch nicht von dubiosen Anrufern zu vorschnellen Handlungen drängen und holen lieber noch eine zweite Meinung ein!

Und was können IBH-Anleger jetzt tun?

Auch wenn Schadenersatzansprüche gegen Anlageberater und Vermittler 10 Jahre nach Fondsbeitritt verjähren, haben die Anleger weiter ihre Gesellschafterrechte und können diese auch ausüben. So kann die Möglichkeit bestehen, aus wichtigem Grund die Gesellschaftsbeteiligung zu beenden. Sobald man kein Fondsgesellschafter bzw. GbR-Gesellschafter mehr ist, besteht auch keine Zahlungsverpflichtung mehr und der Alptraum kann ein Ende haben.

Nehmen Sie an der Gesellschafterversammlung der Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR am 19.07.2019 teil und machen sich ein eigenes Bild! Keine Zeit, aber Sie wollen trotzdem gut informiert sein! Auch kein Problem! Wir vertreten Sie gern! Sie können uns eine Vollmacht erteilen!

PS: Um Rechtssicherheit zu erhalten, bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist, in Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben, kostenlos. Sie erfahren, ob Sie Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie bitte den Fragebogen aus. Sie erhalten damit eine Entscheidungsgrundlage!