Anlagebetrug Bitcoin - Kryptowährungen - Ethereum

Anlagebetrug Bitcoin: Der aktuelle Boom des Bitcoin und anderer Kryptowährungen lockt Anleger an und lässt Anlagebetrüger noch einfallsreicher werden. Zum Jahresende 2020 erreichte der Bitcoin eine weitere Rekordmarke von 30.000 Dollar. Selbst der gigantische Bezahldienst PayPal bietet ab Frühjahr 2021 die Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum für Zahlungen an. Digitalwährungen werden zunehmend populärer. Das klingt doch sehr erfolgsversprechend. Wer in den Bitcoin investieren möchte, sollte allerdings die Angebote von Trading-Plattformen vorher sehr gründlich prüfen. Denn dahinter können sich zwielichtige Geschäftsmodelle und versierte Anlagebetrüger verbergen. Woran Sie unseriöse Geschäfte erkennen und wie Sie einen Anlagebetrug mit Bitcoins am besten umgehen, erfahren Sie im folgenden Artikel. Gerne helfen wir Ihnen und geben Tipps, wie Sie sich vor Anlagebetrug mit Bitcoin schützen können.  Füllen Sie hierzu den Fragebogen zum Anlagebetrug Bitcoin aus oder kontaktieren Sie uns per Telefon, Post oder E-Mail!

 

Anlagebetrug Bitcoin: Boom und zugleich Betrug!
Das Interesse an Bitcoins und anderen Kryptowährungen zieht insgesamt deutlich an. Immer wieder schüren Meldungen von gigantischen Gewinnen, den Hype. Galt der Bitcoin lange als ein Nischenthema für Zocker, ist es inzwischen viel einfacher geworden mitzumachen. Gesteigert wird das Interesse an Digitalwährungen insgesamt auch durch die Corona Pandemie und die mit ihr einhergehende stark steigende Staatsverschuldung. Der vermeintlich unkomplizierte Weg in die Welt der Bitcoin-Investition wird durch lukrative und garantiert gewinnbringende Trading-Angebote via Internet offeriert. Mit aggressiven Vertriebsmethoden wird dem Anleger dann immer mehr Geld abgenommen. Vorsicht Anlagebetrug Bitcoin!

Anlagebetrug Bitcoin: So vermeiden Sie einen Anlagebetrug!
Nehmen Sie sich also genügend Zeit für eine ausgiebige Internetrecherche, um einen möglichen Anlagebetrug mit Bitcoin zu vermeiden. Auch Anlagebetrüger wissen inzwischen, dass der Seriosität im Vorfeld einer geplanten Investition eine entscheidende Rolle zukommt. Um nicht Opfer eines Anlagebetruges zu werden, lesen Sie sich zur Sicherheit den Artikel Warnung vor Anlagebetrug durch und informieren Sie sich auf den europäischen und internationalen Warnlisten der jeweiligen Finanzaufsichtsbehörden über unseriöse Unternehmen.

Anlagebetrug Bitcoin: Sind die Anbieter seriös?
Ist Ihr Geld wirklich sicher angelegt oder müssen Sie mit einem finanziellen Totalverlust rechnen? Diese Frage sollten Sie sich generell stellen, bevor Sie eine Bitcoin-Investition planen. Gerade bei Geldanlagen mit dem Bitcoin, dem wohl bekanntesten Vertreter der Kryptowährungen, stößt man schnell auf Bitcoin Trading Plattformen und Anbietern von Finanzdienstleistungen, die ihren Firmensitz im Ausland haben. Dazu einen Bitcoin Broker, der Tag und Nacht vermeintlich nur das Beste für Sie möchte. Die Lebensdauer der Bitcoin Betrugsportale ist relativ kurz. Denn je länger eine solche Webseite existiert, desto mehr negative Bewertungen sind im Internet zu finden. Irgendwann ist die Bitcoin-Plattform ausgebrannt. Sie verschwindet vom Netz – und wird sogleich durch eine neue ersetzt. Beliebte Hotspots der Bitcoin Anlagebetrüger befinden sich zum Beispiel iauf dem Balkan und im Baltikum. Mit immer neuen Webseiten und großen Versprechungen gehen sie auf Kundenfang.

Anlagebetrug Bitcoin: Werden hohe Gewinne versprochen?
Lassen Sie sich nicht von hohen Renditeversprechen blenden. Wer Zinsen über dem Marktniveau erzielen möchte, muss dafür in der Regel auf spekulative Anlageformen zurückgreifen. Das bedeutet gleichzeitig ein sehr hohes Risiko. Verborgen bleibt dem Anleger zunächst, wie und womit die hohen Gewinne und Renditeversprechen erzielt werden sollen. Tatsächlich ist alles nur ein Theater. Alles ist Fake. Es wird kein Geld investiert, es landet gleich in den Taschen der Anlagebetrüger, wie der Berliner Anlegeranwalt Jochen Resch in seinen YouTube Videos es deutlich formuliert.

Anlagebetrug Bitcoin: Was wir Ihnen raten:
Haben Sie Fragen zu Bitcoin-Anlageprodukten? Dann kontaktieren Sie uns. Sind Sie bereits Opfer eines Anlagebetruges mit Bitcoin geworden? Lassen Sie sich unbedingt von Experten beraten! Schalten Sie gegebenfalls einen Fachanwalt auf dem Gebiet des Anlegerschutzes ein. Das Ziel ist die Rückgewinnung des Geldes der Anleger! Um Rechtssicherheit zu erhalten, bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist, in Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben, kostenlos. Sie erfahren, ob Sie Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie bitte den  Fragebogen aus. Sie erhalten damit eine Entscheidungsgrundlage!