SHB SonnenHöfe – außerordentliche Gesellschafterversammlung für 08.05.15 angesetzt!

Stand: 04.06.2015

SHB SonnenHöfe – außerordentliche Gesellschafterversammlung! Zwangsverkauf von Fondsimmobilien notwendig? - Droht die Insolvenz der Objektgesellschaft?

Die Anleger der SHB Innovative Fondskonzepte AG & Co. Erlenhofpark München-Unterhaching KG werden weiter mit Hiobsbotschaften konfrontiert. Auch die Umfirmierung zu SonnenHöfe Unterhaching GmbH & Co. Fonds KG konnte die dunklen Wolken am Anlegerhimmel nicht vertreiben. Vielmehr scheint es, als ob den Anlegern noch ein Sturm droht …

Dringlich und sehr kurzfristig werden die Anleger der SHB SonnenHöfe (vormals SHB Erlenhofpark München Unterhaching) zu einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 08.06.2015 ins Holiday Inn Unterhaching geladen. Warum allerdings die Gesellschafterversammlung nicht am Wochenende, sondern am Montagmorgen um 10:00 Uhr stattfindet, bleibt ein Geheimnis der Fondsverwaltung.

Schon seit langer Zeit ist die Fondsverwaltung der SonnenHöfe Unterhaching GmbH & Co. Fonds KG  (vormals firmierend SHB Innovative Fondskonzepte AG & Co. Erlenhofpark München-Unterhaching KG) vergeblich bemüht, ein tragfähiges, auf Dauer belastbares Finanzierungskonzept zu erstellen. Stundungsvereinbarungen konnten nur kurzfristig helfen. Jetzt allerdings ist der Kapitalgeber dazu nicht mehr bereit. Sollte in der Gesellschafterversammlung keine Mehrheit zustande kommen, sind Verkäufe von Fondsimmobilien wohl nicht zu vermeiden. Sollte das Darlehen fällig gestellt werden, droht gar die Zahlungsunfähigkeit der Objektgesellschaft. Das Szenario eines Insolvenzverfahrens würde wieder wahrscheinlicher werden.

Nunmehr wird den Anlegern der SHB SonnenHöfe (vormals SHB Erlenhofpark München Unterhaching), wieder ein neues Finanzierungsmodell angedient, bei dem im Kern allerdings ca. die Hälfte der Fondsimmobilien an einen nicht genannten Investor verkauft werden soll. Dieser soll auch die Darlehensforderung übernehmen und wird dann neuer Gläubiger der Objektgesellschaft.

Für den Rest der Fondsimmobilien soll dann ebenfalls eine neue Finanzierung ausgehandelt werden.

Merkwürdig ist nur, warum sich keine Bank findet, die zu einer Umfinanzierung der gesamten Fondsimmobilien bereit ist. So wird doch immer wieder in den Wirtschaftsmedien berichtet, dass der Kapitalmarkt geradezu mit Geld geflutet wird, das dringend nach Anlagemöglichkeiten sucht.

Selbst wenn die Anleger der SHB SonnenHöfe dem Finanzierungsmodell zustimmen sollten, wird rein vorsorglich mitgeteilt: „Mit dem Verkauf der Bauteile A, B, und C verringert sich der Immobilienwert dauerhaft und liegt deutlich unter dem bereits einbezahlten Kommanditkapital.“

So werden also die haltlosen Versprechen der Vertriebler nach einer Verdoppelung des Einsatzes und einer gesicherten Altersvorsorge erfüllt. Sicher die richtige Gelegenheit Vertriebler, auch des AFD Allgemeiner Finanzdienst, zur Verantwortung zu ziehen.

Allerdings kann es auch noch viel schlimmer kommen. Scheitert die Refinanzierung wird von der Fondsverwaltung mit einem Notverkauf gedroht, dessen Ergebnis nicht vorhersehbar sei. „Sollte eine Veräußerung scheitern, bestünde die Gefahr einer Zahlungsunfähigkeit der Objektgesellschaft.“

Und die Folgen der Insolvenz einer Objektgesellschaft müssen jetzt wohl auch die Anleger der SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Altersvorsorgefonds KG tragen. Dies ist sicher ein warnendes Beispiel und sollte auch dem letzten Zweifler die Augen öffnen.

Allerdings ist damit zu rechnen, dass die Treuhandkommanditistin, die Prudent Treuhand Vermögensverwaltung GmbH, für die abwesenden Anleger, die keinen eigenen Vertreter benannt haben, das Stimmrecht ausüben wird. Ob damit die notwendige Mehrheit für das fragwürdige Finanzierungskonzept erreicht wird, bleibt abzuwarten. Ob dies im Interesse der SHB-Anleger als Treugeber wäre, ist mehr als fraglich. Und wer seine treuhänderischen Pflichten verletzt, der haftet …

Was ist zu tun? Die Fondsverwaltung SHB SonnenHöfe (vormals SHB Erlenhofpark München Unterhaching) sollte endlich eingestehen, dass das Konzept der Verdoppelung der Einlagen gescheitert ist und nur noch die sofortige geordnete Liquidation der SonnenHöfe Unterhaching GmbH & Co. Fonds KG (vormals firmierend SHB Innovative Fondskonzepte AG & Co. Erlenhofpark München-Unterhaching KG) die Lösung ist.

Die Anleger sollten schnell handeln und ihre Ansprüche prüfen lassen.

P.S. Als besonderen Service bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist kostenlos. Sie erfahren, ob Sie überhaupt Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie den Fragebogen aus.