POC-Anleger fordern auf POC-Gesellschafterversammlung Aufklärung!

 

 

Wo sind die POC-Millionen? – Liquidation der POC-Fondsgesellschaften?

Nachdem die POC-Fondsverwaltung die Einberufung der POC-Gesellschafterversammlungen immer wieder aufgeschoben hat, sind nunmehr endlich die Einladungen an die POC-Anleger verschickt worden.

Folgende Termine sollten sich die POC-Anleger schon einmal vormerken:

 

        POC Eins GmbH & Co. KG - (07.03.2016)

        POC Zwei GmbH & Co. KG - (07.03.2016)

        POC Growth GmbH & Co. KG - (08.03.2016)

        POC Growth 2. GmbH & Co. KG - (08.03.2016)

        POC Growth 3 Plus GmbH & Co. KG - (09.03.2016)

        POC Natural Gas 1 GmbH & Co. KG - (09.03.2016)

 

 

Folgt man den Ausführungen der POC-Fondsverwaltung ist das POC-Geschäftsmodell gescheitert!

Die POC-Fondsgesellschaften sollen aufgelöst werden! Die kanadischen Gesellschaften Conserve Oil POC Second Limited Partnership und die COGI Limited Partnership befinden sich im Insolvenzverfahren. Es ist jetzt die Aufgabe der kanadischen Insolvenzverwalter die Hintergründe der geschäftlichen Transaktionen in Kanada aufzuklären und nach dem Verbleib der POC-Millionen zu forschen. Ebenso ist es erforderlich, die Rolle der POC-Geschäftsführung und ihr Informationsmanagement zu hinterfragen.

Untersucht man die Tagesordnungspunkte der POC-Gesellschafterversammlungen genauer, so ergeben sich diverse Fragen, die das Abstimmungsverhalten der POC-Anleger beeinflussen werden.

So sollen die Jahresabschlüsse 2013 und 2014 festgestellt werden. Hier fehlen allerdings noch detaillierte Informationen zu den Jahresabschlüssen der kanadischen Conserve Oil POC Second Limited Partnership und die COGI Limited Partnership, die in die zur Abstimmung vorliegenden Jahresabschlüsse einfließen müssten. Aus diesem Grunde ist die Feststellung der Jahresabschlüsse 2013 und 2014 eher illusorisch.

Dies gilt ebenso für die Entlastung der POC-Geschäftsführung für die Geschäftsjahre 2013 und 2014. Auch hier fehlt es an wesentlichen Informationen für die POC-Anleger. Die POC-Geschäftsführung hat sich nach dem Eindruck vieler POC-Anleger nicht ausreichend bemüht, für Aufklärung über die desolaten Entwicklungen in Kanada zu sorgen. Fraglich ist auch die Informationspolitik der POC-Geschäftsführung, die die POC-Anleger immer nur scheibchenweise informiert hat. Ebenso musste die POC-Geschäftsführung in einigen Fällen gerichtlich gezwungen werden, ihre Auskunftspflichten zu erfüllen. Etwaige Sonderprüfungen, die für Transparenz sorgen könnten, wurden bisher abgelehnt. Nach unserer Ansicht sollte man der POC-Geschäftsführung keine Entlastung erteilen.

Der Beschluss zur Liquidation der POC-Fondsgesellschaften ist der Beweis, dass das POC-Geschäftsmodell gescheitert ist. Eine weitere Geschäftstätigkeit ist in Kanada wohl nicht zu erwarten. Mit welchen Rückflüssen aus Kanada noch zu rechnen ist, wird sich erst nach Abwicklung der Insolvenzverfahren in Kanada zeigen. Sollte es noch zu Rückflüssen kommen, so ist eine Verbuchung auch bei einer laufenden Liquidation der Fonds möglich. Ein wesentlicher Gesichtspunkt zur Beurteilung sind die erheblichen laufenden Kosten. So fallen regelmäßig Kosten für die Komplementärvergütung und auch für die Treuhandvergütung an. Auch die Kosten für den Jahresabschluss sind einzukalkulieren. Diese Kosten belasten die POC-Anleger regelmäßig, ohne dass noch mit einer ertragreichen Fondsverwaltung zu rechnen ist. Eigene Sanierungsbeiträge hat die POC-Geschäftsführung abgelehnt. Die Geschäftsführervergütung sollte aus diesem Grunde erheblich reduziert werden. Dies ist allerdings erst im Nachgang der Gesellschafterversammlungen möglich, da ein entsprechender Tagesordnungspunkt nicht aufgenommen wurde. In der Gesamtschau sprechen doch viele Argumente für eine Liquidation der POC-Fondsgesellschaften. Dies bedeutet allerdings nicht, dass auf die Rechenschaftslegung der POC-Geschäftsführung verzichtet werden kann.

Die Beschlussvorlagen zu einem Verfahren über die Herstellung eines Ausgleichs zwischen den Gesellschaftern (Zahlern und Nichtzahlern) sind fragwürdig, da sich die POC-Geschäftsführung ihrer ureigenen Aufgabe entziehen will. Sie ist dafür verantwortlich, die Interessen der Fondsgesellschaften zu wahren und damit auch bestehende Ansprüche der Gesellschafter zu prüfen und auch geltend zu machen. Diese Aufgabe den POC-Gesellschaftern aufzuladen, ist unredlich und deshalb abzulehnen. Ebenso muss berücksichtigt werden, dass die Ausschüttungen genehmigt werden, auch wenn es Auffassungen gibt, dass dies bereits in der Vergangenheit geschehen sei.

Die Einsetzung eines Beirates ist zu befürworten, da auch hier externe Expertise erforderlich ist und die POC-Geschäftsführung regelmäßig informieren muss.

Es wird sich zeigen, wie gut die POC-Geschäftsführung auf die POC-Gesellschafterversammlungen vorbereitet ist, denn es sind noch viele offene Fragen zu klären. Dies gilt insbesondere für das komplexe POC-Firmengeflecht. Welche Rolle spielen die POC-Deutschland und die POC-Asia? Wer sind genau die Anteilseigner bzw. Manager? Zu welchen Konditionen fanden die Transaktionen statt? Wie konnte es zu den desolaten Verlusten kommen? Wohin sind die dreistelligen Millionenbeträge geflossen? Hier müssen Mittelverwendungskontrolleur, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Bericht erstatten!

Alle Fakten müssen auf den Tisch und die POC-Geschäftsführung muss Rede und Antwort stehen! Sollte eine Aufklärung nicht möglich sein, so wäre es auch nicht verwunderlich, wenn sich POC-Gesellschafter entschließen würden, die Strafverfolgungsbehörden einzuschalten.

POC-Anleger können und sollten Einfluss nehmen! Gestalten Sie die Tagesordnung der POC-Gesellschafterversammlungen mit. Wir unterstützen Sie gern dabei und vertreten kostenfrei ihre Interessen auf der POC-Gesellschafterversammlung.

Wir übernehmen ihre Stimmrechtsvertretung! Erteilen Sie uns bitte Ihre Vollmacht für die POC-Gesellschafterversammlung. Hier finden Sie ein Vollmachtsformular!

Vorab und im Nachgang der Gesellschafterversammlung werden Sie informiert und können auch gern regelmäßig einen Newsletter per E-Mail erhalten.

Anleger der POC-Fonds können sich dazu kostenlos und unverbindlich registrieren lassen. Sie können gern unser Kontaktformular benutzen und eine kurze Information zu ihrem Fonds und der Beteiligungssumme hinterlassen.

P.S. Als besonderen Service bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist kostenlos. Sie erfahren, ob Sie überhaupt Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie den Fragebogen aus.