Offizin Immobilienverwaltung AG nur noch eine Briefkastenfirma?

Neue Fakten und Hilfen für Offizin-Anleger!

Immer wieder melden sich Offizin-Anleger bei der Schutzgemeinschaft für geschädigte Kapitalanleger e.V. und klagen ihr Leid über die Offizin AG. Die Firma Offizin Immobilienverwaltung AG sei abgetaucht und nicht zu erreichen. Dies ist wahrlich eine miese Erfahrung!

Schauen wir einmal, wie jetzt der Stand der Dinge ist! Auch wenn die Strukturen kompliziert erscheinen mögen, lohnt es sich doch zu folgen, um die Zusammenhänge zu verstehen! Wo ist das Geld der Offizin-Anleger ist die alles entscheidende Frage! Wer hat Zugriff darauf und was passiert damit? Beginnen wir also die kleine Exkursion in die Welt der Offizin AG.

Schon in der Vergangenheit haben wir über die Firmenanschrift der Offizin Immobilienverwaltung AG in der Bahnhofstraße 30 in 65510 Idstein berichtet. Was will denn die Offizin AG in Idstein? Lag es daran, dass sich dort noch andere Firmen aus dem Dunstkreis von Offizin-Vorstand Esat T. befinden?

Aber halt! Man muss mittlerweile schreiben Ex-Vorstand Esat T.! Seit November 2016 ist Esat T. nicht mehr im Vorstand der Offizin Immobilienverwaltung AG! Was sind die Hintergründe? Ist jetzt allein Mehmet D. als Vorstand der Offizin Immobilienverwaltung AG am Ruder und wohin steuert er das Schiff?

Aber es gibt noch mehr Veränderungen! Nunmehr soll sich ausweislich des Handelsregisters der Firmensitz der Offizin Immobilienverwaltung AG in der Brahestraße 13 in 10589 Berlin befinden. Nachdem die Suche am Kurfürstendamm 207-208 in Berlin leider nicht zum Auffinden der Offizin Immobilienverwaltung AG geführt hat, auf zum Firmensitz in der Brahestr. 13!

Und was findet man in der Brahestraße 13 in Berlin? Ein Miethaus, das ganz und gar nicht mit unseren Vorstellungen eines Immobilien-Hotspots übereinstimmt, von dem die Offizin AG gegenüber ihren Anlegern in der Vergangenheit gern fabuliert hat, um ihre Nachrangdarlehen an den Mann und die Frau zu bringen. Aber schauen wir weiter! Im Haus befindet sich eine kleine Briefkastenanlage und siehe da: Ein winziges Schildchen mit dem Namen Offizin AG. Aber halt, da sind ja noch mehr Schilder am Briefkasten. So der SAG GmbH und auch einer Pro Shelter GmbH! Pro Shelter GmbH, da war doch was! Aber dazu später mehr!

Finden wir Büros der Offizin Immobilienverwaltung AG in der Brahestraße 13 in Berlin? Leider sind auch hier keine Büros der Offizin Immobilienverwaltung AG zu finden! Aber vielleicht wissen ja die anderen Nutzer des gemeinsamen Briefkastens mehr. Und tatsächlich! Nach mehrmaligen Klingeln öffnet sich die Tür mit der Aufschrift SAG und eine Mitarbeiterin der Pro Shelter GmbH teilt mit, dass sie Post entgegennimmt. Später erfahren wir, dass es sich um die ehemalige Geschäftsführerin gehandelt hat. Das ist schon alles sehr merkwürdig!

Aber an die Firma Pro Shelter erinnern wir uns doch! Die hatte doch ihren Firmensitz am Kurfürstendamm 207-208 in Berlin, dort wo wir die Büroräume der Offizin Immobilienverwaltung AG vergeblich gesucht hatten. So ein Zufall! Und welchen Geschäftsfeldern widmet sich die Pro Shelter? Laut Handelsregister dem „Errichten und Betreiben von Wohnheimen für Flüchtlinge, Asylbewerber …“ Welche Rolle spielt dabei die Offizin AG oder ihre Tochterfirmen? Werden über sie entsprechende Einrichtungen erworben?

Und wer ist der Gesellschafter der Pro Shelter Gesellschaft für integrierte Unterbringungen mbH? Hier finden wir eine Firma mit dem poetischen Namen Juwelus Beteiligungs GmbH? Aber die war doch auch am Kurfürstendamm 207-208 zu finden!

Und wer ist dort der Gesellschafter? Hier finden wir die Schweizer GRE German Real Estate Holding AG, die in der Vergangenheit Alleinaktionärin der Offizin Immobilienverwaltung AG war, bevor die Aktien an Alleinvorstand Mehmet D. übertragen wurden.

So schließt sich der Kreis, allerdings ist unsere Reise hier noch lange nicht zu Ende, sondern wird zu gegebener Zeit fortgesetzt.

Offenkundig ist die Firma Offizin Immobilienverwaltung AG nur noch eine Briefkastenfirma, die möglicherweise für zumindest fragwürdige Transaktionen eingesetzt werden könnte!

Ebenso verletzt die Offizin Immobilienverwaltung AG pflichtwidrig ihre Publizitätspflichten und veröffentlicht nicht fristgemäß ihre Bilanzen. Absurderweise gab es vom Jahresabschluss 2013 gar drei verschiedene Versionen. Wie lief es in den Folgejahren? Dies sind alles unbeantwortete Fragen!

Auch die Website liegt weiter brach und die Domain wurde wieder einmal weitergeschoben. Wann wird Thomas P. endlich aktiv?

Was können die Offizin-Anleger jetzt konkret tun? Müssen die Offizin-Anleger nun mit Verlusten rechnen? Sind die Offizin-Nachrangdarlehen in Gefahr? Offizin-Anleger müssen jetzt aktiv werden und ihre Ansprüche geltend machen. Und dies betrifft nicht nur die fälligen Zinsansprüche.

Wenn weiter keine Zahlungen erfolgen, so kennt der Allein-Vorstand Mehmet D. der Offizin AG hoffentlich seine gesetzlichen Verpflichtungen.

Es bleibt die Furcht: „Was ist los bei der Offizin?“ Wo ist mein Geld? Ist mein Geld noch sicher?

Man muss zusammenfassend feststellen: Die Nachrangdarlehen als Kapitalanlage sind mit speziellen Risiken verbunden. Die Anleger sind in Wohl und Weh auf die wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft angewiesen. Mithin verbindet sich mit dieser Kapitalanlage das Risiko des Teil- oder gar des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals.

Es wäre nicht verwunderlich, wenn den Offizin-Anlegern der Geduldsfaden reißt und sie eine Strafanzeige bei den Strafverfolgungsbehörden stellen würden. Die Staatsanwaltschaft Berlin und das Landeskriminalamt Berlin nehmen trotz hoher Arbeitsbelastung, sicher gern entsprechende Anzeigen entgegen. Gleichwohl gilt auch hier bis zum Beweis des Gegenteils natürlich zuerst der Grundsatz „in dubio pro reo“!

 

PS: Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Offizin Immobilienverwaltung AG? Um Rechtssicherheit zu erhalten, bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist, in Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben, kostenlos. Sie erfahren, ob Sie Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie bitte den Fragebogen aus. Sie erhalten damit eine Entscheidungsgrundlage!