Außerordentliche „chaotische“ Gesellschafterversammlung der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR

 18.08.2017 – Liquidation beschlossen, folgt die Beschlussanfechtung?

 

Der chaotische Ablauf der außerordentlichen Gesellschaftersammlung der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR am 18.08.2017 sorgt für Irritationen! Ist IBH-Geschäftsführer Martin S. gnadenlos überfordert? Die Liquidation der Fondsgesellschaft wurde zwar beschlossen, aber droht die Anfechtung der Gesellschafterbeschlüsse? Was IBH-Anleger jetzt wissen müssen!

 

Nachdem über Jahre die IBH-Anleger keine Informationen über den Zustand ihres Immobilienfonds Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR erhalten haben, wurde nun endlich eine außerordentliche Gesellschafterversammlung für den 18.08.2017 in München angekündigt. Endlich Neuigkeiten

Leider war der IBH-Geschäftsführer Martin S. offenkundig gnadenlos überfordert und lieferte eine lausige Vorstellung. Weder Einlass, noch die Verteilung der Stimmkarten waren professionell organisiert und so kam es, wie es kommen musste. Die Beschlussfähigkeit konnte nicht festgestellt und somit die Gesellschafterversammlung nicht eröffnet werden. Ein klassischer Fehlstart schon in TOP 1!

Da konnten IBH-Geschäftsführer Martin S. auch seine Bodyguards nicht helfen, die vorgeblich für Ruhe und Ordnung sorgen sollten. Hat IBH-Geschäftsführer Martin S. etwa Angst? Vor seinen enttäuschten IBH-Anlegern oder vor wem sonst? Oder sollten möglicherweise Kritiker eingeschüchtert werden? Wer zieht denn eigentlich die Fäden bei den IBH-Fonds? Hier werden die IBH-Anleger zukünftig auch noch genauer hinschauen müssen!

Ebenso absurd war auch dem Umgang mit dem Geschäftsführer der CT Treuhand, der als Treuhänder der IBH-Fondsgesellschaft Präsenz zeigen wollte und teilweise von IBH-Geschäftsführer Martin S. des Saales verwiesen wurde. Hier werden offenkundig private Konflikte auf dem Rücken der IBH-Anleger ausgetragen. Auch dies ist ein Hinweis, dass Martin S. möglicherweise mit seinen Aufgaben als IBH-Geschäftsführer überfordert ist.

Quasi außerhalb der Tagesordnung berichtete Geschäftsführer Martin S. über fragwürdige Darlehen, die offenkundig von IBH-Fondsgesellschaften ausgereicht oder auch in Empfang genommen wurden. Dabei handelte es sich um Millionensummen, deren Verbleib und Rückzahlung noch geklärt werden muss. Droht den IBH-Anlegern hier ein weiteres unüberschaubares finanzielles Risiko durch ihre Fondsbeteiligung?

Ebenso erschreckend war die Erkenntnis, dass die Fondsimmobilien aus unserer Sicht von den Fondsinitiatoren zu stark überhöhten Preisen an den IBH-Fonds übertragen wurden und jetzt nur noch einen zu einem Bruchteil des Anschaffungspreises ausgewiesen werden. Hier gibt es noch erheblichen Aufklärungsbedarf!

Hier müssen endlich Zahlen, Fakten, Daten auf den Tisch, damit IBH-Anleger seriöse Entscheidungen treffen können.

Und gab es auch Beschlüsse auf der außerordentlichen Gesellschafterversammlung der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR am 18.08.2017, werden sich viele IBH-Anleger der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR fragen. Abstimmungen fanden statt, wenn auch große Zweifel an der Korrektheit der Stimmverhältnisse bestehen.

Der Abschluss neuer Treuhandverträge und eine entsprechende Änderung des Gesellschaftsvertrages der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR wurden abgelehnt. Beschlossen wurde die Liquidation der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR. Der Bestellung neuer Liquidatoren wurde nicht beschlossen, da eine gesonderte Beauftragung der Firma aif Invest GmbH von IBH-Geschäftsführer Martin S. und auch der FD Treuhandgesellschaft nicht zielführend erscheint. So bleibt es bei der Regelung der Liquidatorenbestellung, wie im Gesellschaftsvertrag vereinbart. Und dann war Schluss, allerdings erst gegen 23:00 Uhr! Ende weiter offen!

Ob die Beschlüsse der außerordentlichen Gesellschafterversammlung der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR Bestand haben, wird sich zeigen. So war zu erfahren, dass die Gesellschafterliste eines anderen IBH-Fonds möglicherweise unvollständig und veraltet sein soll und somit eine ordnungsgemäße Durchführung der Gesellschafterversammlung nicht möglich war. Ob die Gesellschafterliste bei der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR auch mit Mängeln behaftet ist, wird noch zu prüfen sein.

So steht noch immer die Möglichkeit der Anfechtbarkeit der Beschlüsse der außerordentlichen Gesellschafterversammlung der IBH Achte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR im Raum und Teilnehmer der chaotischen Gesellschafterversammlung am 18.08.2017 haben auch bereits angekündigt, diese Möglichkeit zu prüfen.

So bleibt es für die IBH-Anleger weiter eine unselige Hängepartie und sie werden weiter schlaflose Nächte haben. Liquidation, keine Liquidation? Geld verbrannt? Persönliche Haftung?

Und was können IBH-Anleger jetzt tun?

Auch wenn Schadenersatzansprüche gegen Anlageberater und Vermittler 10 Jahre nach Fondsbeitritt verjähren, haben die Anleger weiter ihre Gesellschafterrechte und können diese auch ausüben. So kann die Möglichkeit bestehen, aus wichtigem Grund die Gesellschaftsbeteiligung zu beenden. Sobald man kein Fondsgesellschafter bzw. GbR-Gesellschafter mehr ist, besteht auch keine Zahlungsverpflichtung mehr und der Alptraum kann ein Ende haben.

 

PS: Um Rechtssicherheit zu erhalten, bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist, in Erfüllung unserer satzungsgemäßen Aufgaben, kostenlos. Sie erfahren, ob Sie Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie bitte den Fragebogen aus. Sie erhalten damit eine Entscheidungsgrundlage!