EVVE – Gläubigerversammlung

EVVE-Gläubigerversammlung - Kasse fast leer! – Schadensersatz nun von Vermittlern und Vertrieben? – Was jetzt zu tun ist!


Am 24.11.2015 fand im Insolvenzgericht des Amtsgerichts Charlottenburg die Gläubigerversammlung der Europäischen Vereinigung vereidigter Edelmetallberater e.V. (EVVE) statt.

Was Insolvenzverwalter Thomas Kühn zu berichten hatte, war für Anleger sicher erst einmal deprimierend.

Nach Geldwäschevorwürfen sollten die EVVE-Anleger ihre Gelder auf die Konten des Bund Deutscher Treuhandstiftungen e.V. („BDT e.V.“) überweisen. Hier ist sicher streitig, ob die Gelder in Insolvenzmasse der BDT oder der EVVE fallen.

Zusätzlich zu den leeren Kassen, kann der Europäischen Vereinigung vereidigter Edelmetallberater e.V. (EVVE) auch kein Eigentum an dem beschlagnahmten Gold bzw. dem Falschgold zugeordnet werden. Während der Ermittlungen gegen die Goldhändler wurden seinerzeit diverse Durchsuchungsbeschlüsse in Berlin und Köln erfolgreich vollstreckt und so auch eine Menge von goldfarbenen Metall beschlagnahmt, bei dessen Untersuchung festgestellt wurde, dass es sich zum großen Teil wahrscheinlich um Falschgold handelt.

Das Handling des Goldes bzw. Falschgoldes erfolgte über die Firma TMS Dienstleistungs GmbH und so ist auch hier streitig, wem die Metalle zugeordnet werden können. Da die EVVE als einzige Firma Silber in ihrem Produktportfolio hatte, besteht die vage Aussicht, dass zumindest das Silber bzw. die silberfarbenen Metalle der EVVE zugeordnet werden können. Was dies wert ist, bleibt bisher offen!

Soweit, so schlecht! Eine Zuordnung zu einzelnen Anlegern ist rechtlich wohl nicht möglich! Mithin bleibt von den seinerzeit angepriesenen Produktlinien Noble Metal Deposit, Nobel Metal Owner, Noble Metal Profit und Noble Metal Unlimited nicht viel übrig. Den Anlegern der EVVE aus verschiedenen Ländern, so aus Österreich, Tschechien, der Slowakei und Polen wurde das Angebot unterbreitet, Edelmetalle in Form von Gold oder Silber zu erwerben.

Diesen Anlegern wurde die Kapitalanlage der EVVE e.V. vielfach über die Firma Ertrag & Sicherheit Vermögensberatung (E&S) aus Graz vermittelt. Die Firma Ertrag & Sicherheit Vermögensberatung rühmt sich selbst, einer der führenden Vermögensberater in Österreich zu sein. Ebenso hätte man 60 Repräsentanzen und über 3.000 Berater und Empfehlungsgeber. Das Auslandsgeschäft in Tschechien, der Slowakei und Polen wird über die E&S Investments Czech Republic, die E&S Investments Slovakia und die E&S Investments Poland abgewickelt.

Noch laufen die umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) gegen die Goldhändler wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges sowie des Verstoßes gegen das Kreditwesengesetz (KWG) und vier der Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft.

Was kann man nun den EVVE-Anleger empfehlen? Aufgrund der noch unklaren Zuordnung von Geld und Metallen ist es sicher sinnvoll, Forderungen gegen die Europäischen Vereinigung vereidigter Edelmetallberater e.V. (EVVE) auch bei den Insolvenzverfahren vom Bund Deutscher Treuhandstiftungen e. V. und der TMS Dienstleistungs GmbH anzumelden.

Die EVVE-Anleger sollten allerdings nicht erwarten, dass sie über die Insolvenzverfahren ihre Ansprüche befriedigen können. Vielmehr sind Schadensersatzansprüche gegen Vermittler und Vertriebe in Österreich und Deutschland zu prüfen. Mit Ertrag & Sicherheit wurde geworben, allerdings konnte dieses Versprechen nicht eingelöst werden. Unserer Meinung nach wäre es nicht verwunderlich, wenn die die Firma Ertrag & Sicherheit Vermögensberatung (E&S) aus Graz mit den Schadensersatzansprüchen enttäuschter Anleger rechnen müsste.

Die Anleger sollten schnell handeln und ihre Ansprüche prüfen lassen.

P.S.: Als besonderen Service bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist kostenlos. Sie erfahren, ob Sie überhaupt Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie den Fragebogen aus.