AFD Allgemeiner Finanzdienst in Panik? - „Ihr Vertrauen ist unser Ziel“ ist das AFD-Motto! - Ein Versprechen ohne Wert?

Stand:14.07.2014

Der AFD Allgemeiner Finanzdienst hat sich das Ziel gesetzt, das Vertrauen ihrer Kunden zu gewinnen. Nach eigenen Angaben des AFD Allgemeiner Finanzdienst sollen ihm 71.000 Kunden mit einem Bestandsvolumen von 1 Milliarde € vertrauen. „Ihr Vertrauen ist unser Ziel“ ist das Motto und die Firmenphilosophie des AFD Allgemeiner Finanzdienst. Kann man das glauben?

Der AFD Allgemeiner Finanzdienst wurde 1991 von Florian Schuh und Joachim Hiller gegründet. Nachdem sie mit dem AFD Allgemeiner Finanzdienst für andere Fondsinitiatoren Doba Fonds  und Deinböck Fonds (DCM) vertrieben haben, entschlossen sie sich selbst als Initiator tätig zu werden und zusammen mit Horst Baron die SHB Innovative Fondskonzepte AG aus der Taufe zu heben. Schuh, Hiller, Baron = SHB! Warum fremde Produkte vertreiben, wenn man selbst Fonds vermarkten kann?

AFD Allgemeiner Finanzdienst gründet die SHB Fonds

Die Macher des AFD Allgemeiner Finanzdienst gründen dann eine ganze Serie von sehr ähnlich strukturierten Immobilienfonds. Zu die SHB Fonds gehören:

    SHB Innovative Fondskonzepte AG & Co. BusinessPark Stuttgart KG
    SHB Innovative Fondskonzepte AG & Co. Einkaufszentrum Carré Göttingen KG
    SHB Innovative Fondskonzepte AG & Co. Erlenhofpark München-Unterhaching KG
    SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Altersvorsorgefonds KG
    SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Objekte Fürstenfeldbruck und München Fonds KG
    SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Renditefonds 6 KG
    SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Renditefonds 6 Plus KG

Nach dem eigenen Bekunden sollte die gesamte Wertschöpfungskette abgedeckt werden. Von der Konzeption der Fonds, dem Vertrieb, des Fondsmanagement und der Anlegerverwaltung, alles aus einer Hand.

AFD Allgemeiner Finanzdienst ist Hauptvertrieb der SHB Fonds

Und als  Hauptvertrieb wurde der AFD Allgemeiner Finanzdienst auf die Anleger losgelassen. Dabei bediente sich der AFD Allgemeiner Finanzdienst überaus fragwürdiger Methoden. Die Anleger wurden u.a. über Kleinanzeigen für Bürojobs geködert. Dann wurden ihnen bei vermeintlichen Seminaren SHB-Fonds aufgeschwatzt. Vielfach sollten dann auch noch Familienangehörige, Freunde und Bekannte geworben werden. Auch Arbeitslose wurden von der AFD Allgemeiner Finanzdienst über Jobcenter angeworben. Am Ende gab es häufig keinen Job, sondern nur eine fragwürdige Kapitalanlage mit Totalverlustrisiko.

Anleger werden vom AFD Allgemeiner Finanzdienst falsch beraten

Vielen Anlegern wurden haltlose Versprechungen gemacht. Der Wert ihrer Beteiligung sollte sich verdoppeln und als sichere Altersvorsorge dienen. Anleger wurden überredet, sichere Kapitalanlagen zu kündigen und das Geld in SHB-Fonds zu investieren. Der Bundesgerichtshof (BGH) geht sogar, davon aus, dass die Umschichtung des Geldes aus einer gekündigten Lebensversicherung in eine neue Kapitalanlage sittenwidrig sein kann. Die Anleger sind dem Totalverlustrisiko ihrer Anlage ausgesetzt. Dies ist nach der Rechtsprechung des BGH eine Falschberatung. Die Vertriebsfirma haftet und muss Schadenersatz zahlen.

AFD Allgemeiner Finanzdienst versucht Anleger zu isolieren

Allerdings folgt der AFD Allgemeiner Finanzdienst nicht seiner Firmenphilosophie „Ihr Vertrauen ist unser Ziel“,  sondern versucht Anleger davon abzuhalten, miteinander in Verbindung zu treten und Schadenersatzansprüche geltend zu machen. Anlegerschützer und Anlegeranwälte werden unaufgefordert mit Vollmachten bombardiert, mit denen die Kommunikation zu Anlegern vereitelt werden soll. Zu hunderten werden Vollmachten von ahnungslosen Kunden eingeholt und diese Vollmachten scheinbar wahllos versandt. Das dabei Kundendaten beliebig Dritten zugänglich gemacht werden, ist dem AFD Allgemeiner Finanzdienst wohl egal.

Haftet der AFD Allgemeiner Finanzdienst auf Schadensersatz?

Was steckt dahinter? Es handelt sich wohl um eine Panikreaktion, denn der AFD Allgemeiner Finanzdienst als Vertrieb haftet bei Falschberatung. Seitdem sich bei den SHB-Fonds die Schwierigkeiten mehren und das Krisenmanagement immer aufwendiger wird, steht der AFD Allgemeiner Finanzdienst unter Druck. Der SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Renditefonds 6 Plus KG befindet sich in der Liquidation und zunehmend werden Klagen von Anlegern gegen den AFD Allgemeiner Finanzdienst geführt. Man will sich offenkundig vor Schadensersatzklagen schützen. Allerdings hat der BGH das Kommunikationsinteresse der Anleger besonders geschützt und dies kann der AFD Allgemeiner Finanzdienst mit seinen ominösen Vollmachten nicht aushebeln.

Gleichwohl gehen die Geschäfte munter weiter! Der AFD Allgemeiner Finanzdienst bzw. ihre Tochtergesellschaft, die IV Innovative Vertriebskonzepte Aktiengesellschaft (IVAG) vermitteln nunmehr die IFK Sachwertfonds. Ob hier auch das Motto gilt: „Ihr Vertrauen ist unser Ziel“ Nach allen Erfahrungen muss man große Zweifel haben! Aber zu mindestens soll der Vertrieb des alten Weins in neuen Schläuchen mal wieder „innovativ“ aussehen.

Die Anleger sollten schnell handeln und ihre Ansprüche prüfen lassen.