19.Verhandlungstag im Prozess Eupen

Stand: 09.08.2013

Am 19. Verhandlungstag gegen den ehemaligen Notar Eupen werden weitere Zeugen vernommen. Zeugen sind ein Ehepaar, das über die Steuerfüchse ein Objekt der Leuchte GmbH, einer Firma von Kai Klug, erworben hat.

Es ist der übliche Ablauf. Nach dem Anruf zur Steuerpolitik und dem Hausbesuch geht es dann zum Termin beim Notar, der dieses Mal von dem „Anlageberater“ Hon als „Verkäufer“ durchgeführt wird.  Die Zeugen sollten die Eigentumswohnung als Mitbeteiligung erwerben. Dafür gibt es staatliche Zuschüsse und die Bank würde mit im Grundbuch stehen.

Die Geschädigten sind dann zu Eupen gebracht worden. Der Notar hätte alles vorgelesen, sie haben aber nichts verstanden. Eupen hätte aber auch erklärt, sie müssten sich keine Gedanken machen. Die Zeugen hätten das Ganze auch nicht für verbindlich gehalten. Es sei nur ein Angebot. An eine 14-Tagesfrist können sie sich nicht erinnern.

Beide Eheleute haben dann keine rechte Erinnerung, wie der Darlehensvertrag zustande gekommen ist. Die Zeugen erkennen auch nicht ihre Unterschriften, die ihnen durch die Vorsitzende Richterin an Hand von Urkunden vorgehalten werden. Finanziell hätte sie das völlig ruiniert. Sie hätten Haus und Hof verloren. Ein Vergleich mit der DKB wäre ihnen nicht möglich gewesen.

Später sind sie von Spiegel TV kontaktiert worden. Es sollte ein Bericht über die Machenschaften von Kai Klug gedreht werden.

Es folgt die Vernehmung eines weiteren Geschädigten als Zeuge. Er bestätigt den üblichen Ablauf. Nach dem Termin im Büro von den Steuerfüchsen ist er zum Notar gebracht worden. Es wurde alles sehr eilig gemacht. Das Jahresende sei da und jetzt müsste schnell zugegriffen werden. Das Ganze ist auf 10 Jahre angelegt, so erklärte der Zeuge. Dann würde die Auszahlung der Steuergelder erfolgen. Der Zeuge sollte nur 50,00 Euro zuzahlen.

Bei Eupen im Termin hätte der Zeuge nichts verstanden. Bei ihm ist die Finanzierung dann gescheitert, so dass es nicht zum Erwerb der Immobilie gekommen ist.

Die Hauptverhandlung wird am 29.07.2013 fortgesetzt.