Rentadomo

In zahlreichen Rentadomo Fonds wurden die Ausschüttungen dramatisch reduziert. Dies ist offenbar durch eine fehlerhafte Mietkalkulation bedingt. Der im Prospekt ausgewiesene Mietansatz war offensichtlich nicht richtig, bzw. wurde zu optimistisch dargestellt.Es wurde mit Mieteinnahmen gerechnet, die in dieser Höhe am Markt nicht nachhaltig erzielbar waren. Die Beteiligungen wurden über die BHW Bank und Raiffeisenbank finanziert, die Banken haben mit der Rentadomo institutionell zusammengewirkt. Über die fehlerhafte Mietkalkulation wurde nicht ausreichend aufgeklärt.

 

Wie wir von erfahrenen Anlegeranwälten wissen, haben etliche Anleger Schadenersatz durch Rückabwicklung der Darlehensverträge gegenüber den Banken gefordert. Mehrere Gerichte (z.B. OLG Celle) haben bereits für die Anleger entschieden.

 

Ihren letzten Coup haben Resch Rechtsanwälte mit der Entscheidung des BGH vom 23.5.2013. gelandet. Der BGH hat die Beschwerde der Postbank als Rechtsnachfolgerin der BHW gegen ein Urteil des OLG Celle zurückgewiesen. Damit ist dieses richtungweisende Urteil endgültig rechtskräftig.

Wichtig ist das Urteil aber auch für alle Anleger der Rentadomo-Fonds, die ihr Darlehen noch nicht vollständig zurückgezahlt haben. Obwohl die Ansprüche grundsätzlich verjährt sind, können diese noch ihr Zurückbehaltungsrecht geltend machen. Das heißt, sie brauchen den noch laufenden Kredit nicht zurückzahlen. Eine Chance, die sich jetzt noch einigen tausend Anlegern auftut.

Dies gilt freilich nur, wenn nicht umgeschuldet ist oder wenn noch kein Vergleich mit der Bank abgeschlossen wurde.

P.S. Als besonderen Service bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist kostenlos. Sie erfahren, ob Sie überhaupt Erfolgsaussichten haben und wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie den Fragebogen aus.

Hier wurde eine Vielzahl von Verfahren vor Gericht geführt. Schauen Sie deshalb auch auf unsere www.sammelklage-online.de Seite.