Frankonia

Eine Beteiligung als atypisch stiller Gesellschafter an Frankonia Fondsgesellschaften beinhaltet das vorprogrammierte Risiko des Totalverlustes der gesamten Einlage.

Hat man sich an einem der Fonds beteiligt, erfolgt nach drei Jahren eine Fortsetzung des Sparvertrages mit einer neuen Frankonia Fondsgesellschaft, um für weitere drei Jahre von steuerlichen Verlustzuweisungen zu profitieren. Da der Anleger auch an den Verlusten beteiligt ist, hat sich seine Einlage beim Übertritt in eine neue Fondsgesellschaft verbraucht. Diese äußerst bedenkliche Anlagekonzeption nennt man "Steigerprogramm", der Totalverlust der Einlage ist vorprogrammiert!

 

 

P.S. Als besonderen Service bieten wir Ihnen an, eine Ersteinschätzung Ihres Falles vornehmen zu lassen. Diese Ersteinschätzung ist kostenlos. Sie erfahren, ob Sie überhaupt Erfolgsaussichten haben und

wenn ja, welche Kosten Ihnen gerichtlich bzw. außergerichtlich entstehen würden. Wenn Sie an der Ersteinschätzung Interesse haben, füllen Sie den Fragebogen aus.